Leben mit ARMprothese

Armamputation nach Unfall oder Krankheit

Bei einer Armamputation müssen die Grundfunktionen der fehlenden Hand von einer Armprothese übernommen werden: (Prothesen-)Hand öffnen, schließen, greifen, mit dem richtigen Druck Dinge halten, loslassen. Bewegungsabläufe müssen im Alltag neu erlernt werden – wie z. B. Schuhbänder zuschnüren, Hände waschen, Oberbekleidung anziehen usw. Ein Umdenken ist besonders dann erforderlich, wenn die bisher führende Hand jetzt fehlt. Ein Rechtshänder mit einer Armamputation rechts, wird die linke Hand verstärkt trainieren (und umgekehrt). Für Aktivitäten, bei denen normalerweise beide Hände beteiligt sind, müssen neue Lösungen erarbeitet werden.

Für einen Armamputierten gibt es auch die Qual der Wahl – Dynamic-Arm, myoelektrische Hände oder eine bionische Hand sind nur einige der Modelle, die getestet / ausprobiert werden können. Detailinformationen dazu sind im Internet verfügbar. Auch Armprothesen müssen dem natürlichen Bewegungsablauf des Prothesenträgers entsprechen und angepasst werden.

Manch einer fühlt sich im Alltag sicherer ohne Armprothese, so wie unser Ernst. Auch er bestätigt den Umbruch in seinem Leben „Nichts ist mehr, wie es war!“

Selbsthilfegruppe für Prothesenträger Hamburg